Unsere Leistungen KLINIK FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Kinder- und Jugendmedizin ist eine besondere Medizin für besondere Menschen - für Ihre Kinder nämlich. Und sie hat in Ravensburg ein besonderes Konzept: Die Spezialisten, die für eine hohe Behandlungsqualität zusammenarbeiten, kommen im Krankenhaus zu Ihrem Kind. Dies gilt auch für viele chronisch kranke Kinder und Ju­gendliche, die mit ihren Fami­lien aus den vier umliegenden Landkreisen zu uns kommen - bei bestimmten Krankheiten wie z. B. Diabetes, Mukoviszidose oder chronisch entzündlichen Darmer­krankungen auch von weiter her.

> Mehr Lesen
Sie werden auf Empfehlung (Überweisung) der Kinderärztin oder des Kinderarztes vorgestellt. Die Klinik für Kinder und Ju­gendliche beschäftigt eine große Zahl von Fachärzten und Fachärztinnen für Kinder- und Ju­gendmedizin, die sich für die Diag­nostik und Behandlung bestimmter Organkrankheiten weiter speziali­siert haben. So werden neben einer allgemeinen Sprechstunde Spezi­alsprechstunden für Erkrankungen des Herzens, der Lunge und Bron­chien, des Magen-Darm-Traktes und der Leber, des Nervensystems, des Stoffwechsels und der Hormondrüsen sowie für Diabetes, Genetik und Psychosomatik angeboten. Zu­sätzlich betreibt die Klinik einen ei­genen Bereich für Bildgebende Di­agnostik, in dem neben Ultraschall, Röntgen und Durchleuchtung auch alle Schnittbildverfahren (Compu­tertomographie, Kernspintomogra­phie) in einer altersgerechten Weise eingesetzt werden.
Kindernotfälle und Intensivbehandlung

Kindernotfallambulanz

Die Klinik für Kinder und Jugendliche in Ravensburg ist mit ihrer Notfallambulanz täglich rund um die Uhr für Ihre Kinder und Sie im Einsatz. Wir sind gerne Ihre erste Anlaufstelle bei bedrohlichen Erkrankungen sowie Verletzungen Ihres Kindes vom Säuglings- bis ins Teenageralter.

> Im Notfall für Sie da

Kinderintensiv- und Überwachungsstation

Kinder aller Altersgruppen mit schweren Erkrankungen oder notwendiger intensiver Überwachung werden versorgt z. B. Verbrühungen und Verbrennungen, nach schweren Operationen, nach Verkehrsunfällen, Lungenentzündungen, Ertrinkungsunfällen, nach Vergiftungen, bei schweren Infektionen und vieles mehr.

Wir versorgen Frühgeborene ab der 26. Schwangerschaftswoche und kranke Neugeborene nach den neusten intensivmedizinischen Erkenntnissen.

Mit unserem überregionalen Abholdienst machen wir Erstversorgung und Transporte in 9 umliegende Geburtskliniken, unser Babynotarztwagen und Transportinkubatoren sind immer einsatzbereit für Risikoentbindungen.

Das Ziel unserer Intensivstation ist die optimale Pflege der Früh- und Neugeborenen unter Einbeziehung der Eltern (Anleitung, Beratung, psychosoziale Unterstützung, Känguruhing).

Um die Patienten gut überwachen zu können d. h. jede Zustandsänderung sofort zu erkennen, sind sie von vielen komplizierten Überwachungsgeräten umgeben. Diese sind für die Versorgung und die intensive Beobachtung notwendig, damit die Kinder optimal betreut werden können.

Um die intensive Betreuung der Patienten rund um die Uhr gewährleisten zu können, arbeiten sowohl Kinderkrankenschwestern als auch die Ärzte im Schichtsystem mit Früh-, Spät- und Nachtdienst.

Perinatalzentrum

Gemeinsam mit der Frauenklinik bildet die Klinik das Perinatalzentrum Oberschwaben/Bodensee - eine Einrichtung der höchsten Ver­sorgungsstufe. Hier werden kranke Früh- und Neugeborene betreut, die Tür an Tür mit dem Kreißsaal gebo­ren wurden oder im Notfall mit dem eigenen Abholdienst aus den Ge­burtsklinken der Region nach Ra­vensburg kommen. Im Perinatalzentrum arbeitet ein Expertenteam aus Geburtshelfern, Hebammen, Spezialisten für Früh- und Neu­geborenmedizin (Neonatologie), Kinderkrankenschwestern und Fachkrankenschwestern für Kin­derintensivpflege. Wir wollen für Mütter in der letzten Phase der Schwangerschaft und ihre Kinder in den ersten Lebenstagen - bei früh­geborenen Kindern Lebenswochen - das bestmögliche Ergebnis zu er­zielen: Die möglichst rasche Entlas­sung einer gesunden Mutter und eines gesunden Kindes in die häus­liche Umgebung der Familie. Seit mehr als 20 Jahren hat das Team der Oberschwabenklinik gemein­sam mit Fachkollegen aus der Re­gion die Behandlungskonzepte zum Wohl der Patienten kontinuierlich verbessert. Es werden beispielswei­se regelmäßig Kinder, die mehr als 12 Wochen zu früh geboren werden, betreut. Die meisten von ihnen ver­lassen das Klinikum ohne Schä­den und werden später auf einer normalen Schule eingeschult wer­den. Die Ravensburger Ergebnisse liegen durchweg über dem Landes­durchschnitt von Baden-Württem­berg, das im Vergleich zu den ande­ren Bundesländern ohnehin schon eine Spitzenstellung in Deutschland einnimmt. Das Perinatalzentrum hat wegen der großen Entfernungen zu den universitären Zentren in Ulm und Tübingen für junge Familien in der Region Oberschwaben/Boden­see eine wichtige Versorgungsfunk­tion.

Allgemeine Pädiatrie und Medizinische Genetik

Manchmal erkranken Kinder und Jugendliche an einem Krankheitsbild, dass beim zuständigen Haus- oder Kinderarzt nicht richtig eingeordnet werden kann. Schließlich ist die technische Ausstattung eines Krankenhauses mit seiner Ambulanz leistungsfähiger als die einer Kinderarztpraxis. Wie geht es dann weiter? Viele Eltern berichten in dieser Situation über viele zusätzliche Arztkontakte und lange Zeiten der Unsicherheit und der Sorgen. Handelt es sich um eine seltene Krankheit - womöglich gar eine gefährliche, eine häufige Krankheit mit ungewöhnlichen Krankheitserscheinungen, eine erbliche Störung oder um eine Normvariante? Könnte es sich um eine psychosomatische Störung des Kindes- und Jugendalters handeln?

Auf Überweisung des Kinderarztes kann in der Ambulanz für Allgemeine Pädiatrie gemeinsam mit der Familie eine Diagnoseplan entwickelt und umgesetzt werden - ambulant oder nach entsprechender Vorplanung im Rahmen eines Tagesaufenthaltes im Krankenhaus.

Allergologie und Pneumologie

Erkrankungen der Atemwege - akut oder chronisch - gehören zu den häufigsten Krankheitsbildern der Kinder- und Jugendmedizin. In der Regel können sie beim Kinderarzt festgestellt und behandelt werden. Gelegentlich verlaufen sie jedoch akut und teilweise lebensbedrohlich (Pseudokrupp, Lungenentzündung, akuter Asthmaanfall, Lampenölinhalation). Hier hilft unser Team rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Auch im ambulanten Bereich hat eine große Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin einen besonderen Stellenwert: Patienten mit schweren Verläufen bei Asthma, mit chronischem Husten oder mit seltenen Lungenerkrankungen (Mukoviszidose, Zilienfunktionsstörungen, Fehlbildungen) werden bei uns kompetent untersucht (Lungenfunktion, Belastungstests, Computertomographie, Röntgen) und beraten. Zur Abklärung gehört in solchen Fällen oftmals auch eine umfassende Allergieabklärung und anschließende Beratung. Unsere Spezialambulanz für Mukoviszidose ist nach den Qualitätsempfehlungen der Interessengemeinschaft Muko e.V. zertifiziert und nimmt an den alljährlichen Qualitätserhebungen teil.

Bildgebende Diagnostik

Ein Kind ist etwas Besonderes - Kinderradiologie auch

Kinderradiologie befasst sich mit spezieller bildgebender Diagnostik Früh- und Neugeborener, Säuglingen, Kleinkindern, Schulkindern und Jugendlichen. Besonders die fokusierte Diagnostik von speziellen Erkrankungen und Fehlbildungen für die entsprechenden Altersgruppen stellt eine große Herausforderung dar. An der Oberschwabenklinik ist die Kinderradiologie seit 30 Jahren etabliert.

In unserer Klinik stehen für Ihr Kind alle bildgebenden Verfahren zur Verfügung.

  • Sonographie (Ultraschall)
  • konventionelle Röntgenaufnahme
  • Röntgendurchleuchtung
  • Computertomographie (CT)
  • Magnetresonanztomographie (MRT, Kernspintomographie)
  • Nuklearmedizin / PET-CT
Diabetologie

Diabetes im Kindes- und Jugendalter

In der Kinderdiabetologie werden alle Formen einer Diabeteserkrankung diagnostiziert und behandelt. Meist liegt ein Typ 1 Diabetes (= insulinpflichtiger Diabetes ) vor, aber auch Typ 2 Diabetes, Sonderformen bei bestimmten Erkrankungen oder genetische Formen kommen vor.

Als zertifiziertes Schulungszentrum für Typ 1 Diabetes betreuen wir eine große Zahl von Familien aus allen angrenzenden Landkreisen. Sowohl für die stationäre Versorgung als auch für die Weiterbetreuung in unserer Spezial-Ambulanz steht ein interdiszipliniertes Team aus Ärztinnen, Diabetes-Beraterinnen, Ernährungsberatung, Sozialberatung sowie psychologischer Unterstützung zur Verfügung. Alle gängigen Therapieformen (Therapie mit Spritzen oder Insulinpen, Insulinpumpe oder sensorunterstütze Pumpentherapie) kommen je nach Bedarf zum Einsatz. Neben der Erstschulung zu Beginn der Erkrankung finden immer wieder Nachschulungen in der Gruppe statt. Unser großes Ziel ist es, jede Familie individuell zu unterstützen und den Kindern und Jugendlichen ein nahezu normales Aufwachsen zu ermöglichen.

Gastroenterologie für Kinder

Die pädiatrische Gastroenterologie befasst sich mit den Erkrankungen des Magen-Darmtraktes des Kindes. Hierzu zählen im stationären Bereich in erster Linie Aufenthalte für endoskopische Untersuchungen (Spiegelungen) des oberen und unteren Verdauungstraktes. Diese Untersuchungen führen wir in der Endoskopieabteilung im St. Elisabethen-Klinikum mit modernsten Geräten durch. Für kleinere Kinder und kompliziertere Untersuchungen können wir im Untersuchungsraum durchführen lassen von einem erfahrenen Narkosearzt.

Zu den weiteren Aufgaben der Gastroenterologie zählen die Durchführung von Behandlungen bei chronischen Verstopfungen, bei der Diagnostik chronischer Durchfälle und der Betreuung von Patienten mit seltenen, schwerwiegenden Magendarmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulzerosa).

Im ambulanten Bereich betreuen wir über unsere Spezialambulanz viele Kinder mit chronischer Verstopfung, mit Bauchschmerzen, mit Nahrungsmittelunverträglichkeit und Lebererkrankungen.

Kardiologie

In der Kinderkardiologie werden Kinder mit angeborenen und erworbenen Herzfehlern sowie mit Herzrhythmusstörungen und Blutdruckveränderung betreut.

Hierzu gehört die Abklärung von Herzgeräuschen, die Überwachung von Kindern im Verlauf bis zur spontanen Ausheilung eines Herzfehlers oder bis zur operativen Korrektur, sowie die postoperative Betreuung. Unsere enge Zusammenarbeit mit den herzchirurgischen Abteilungen ermöglicht es, dass Kinder häufig relativ rasch nach einer Operation wieder in unsere Kinderklinik zurückverlegt werden können und auch die meisten postoperativen ambulanten Untersuchungen bei uns durchgeführt werden können, wodurch den Eltern größere Wegstrecken erspart werden.

Weiterhin können Kreislaufprobleme wie unklare Ohnmachtzustände, Synkopen und Blutdruckprobleme abgeklärt und behandelt werden.

Hierzu können Ultraschalluntersuchungen des Herzens und EKG durchgeführt werden. Für bestimmte Fragestellungen stehen ein Fahrradergometer (EKG und Blutdruckmessung unter Belastung), 24-Stunden-EKG, 24-Stunden-Blutdruckmessung sowie Kipptischuntersuchungen zur Verfügung.

Neuropädiatrie

In der Neuropädiatrie werden sämtliche Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems diagnostiziert und behandelt. Zusätzlich beschäftigt sie sich mit der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und deren Störungen wie z. B. motorische Defizite, Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche, sowie Aufmerksamkeitsdefizitsyndromen und den diversen Schulschwierigkeiten. Weitere Schwerpunkte sind die Neurometabolik und die Neurogenetik, das heißt die stoffwechsel- und genetisch bedingten neurologischen Erkrankungen.

Besonderes Interesse gilt der Diagnostik und Therapie der verschiedenen Epilepsieformen. In der Diagnostik steht ein umfangreiches neurophysiologisches Instrumentarium zur Verfügung:

  • 2 Video-EEG Messplätze, stationäres und mobiles Langzeit-EEG
  • 2 Schlaflabor-Meßplätze für die Diagnostik schlafbezogener Störungen
  • 1 Meßplatz Neurographie mit evozierten Potentialen
Psychosomatik

Seit 2011 betreibt die Klinik in Kooperation mit der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters am ZfP Weissenau (Chefärztin Prof. Dr. med. Renate Schepker) den Bereich Psychosomatik für Kinder und Ju­gendliche mit einem ambulanten und einem stationären Versorgungs­arm. Die stationäre Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Essstörungen, anderen psychoso­matischen Erkrankungen sowie von chronisch kranken Kindern mit be­gleitenden psychischen Störungen erfolgt auf einer eigenen Station in der Klinik für Kinder und Jugend­liche. Die Behandlung wird indi­viduell auf die Bedürfnisse der er­krankten Kinder und Jugendlichen zugeschnitten - neben Einzel-, Fa­milien- und Gruppengesprächen im Rahmen der Psychotherapie bietet das Team neben der Anleitung zu aktiver Freizeitgestaltung Entspan­nungsverfahren, Ergo- und Kreativ­therapie, Musiktherapie sowie Kör­perarbeit. Auch wegen der längeren Aufenthaltsdauer findet in Abstim­mung mit der Heimatschule in der Regel Schulunterricht in den Haupt­fächern statt.

Schwerpunkte unserer Kinderärzte

Jeder unserer Kinderärzte ist zusätzlich qualifiziert in einem wichtigen Schwerpunkt:

  • Allgemeine Pädiatrie, Pneumologie, Allergologie, Mukoviszidose
    PD Dr. Andreas Artlich, Dr. Carsten Bölke
  • Bildgebende Diagnostik
    Dr. Matthias Röschard, Dr. Johannes Holz
  • Diabetologie
    Dr. Uta Faller, Dr. Carmen Ludwig-Seibold
  • Endokrinologie
    Dr. Uta Faller
  • Infektiologie, Hygiene
    Dr. Carsten Boelke
  • Intensivmedizin, Kardiologie
    Dr. Michael König, Dr. Stephan Neumayer
  • Gastroenterologie
    Dr. Carmen Ludwig, Dr. Carsten Bölke
  • Medi­zinische Genetik
    PD Dr. Andreas Artlich
  • Neonatologie
    Dr. Brigitte Keyser, Dr. Lior Haftel
  • Neuropädiatrie
    Dr. Anette Schneider, Dr. Sabine Flöß
  • Psychosomatik
    Ute Benz, PD Dr. Andreas Artlich