Ihre medizinische Versorgung WILLKOMMEN IN DER FRAUENKLINIK RAVENSBURG
SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT

Infoabend für werdende Eltern

Die kommenden Info-Abende für werdende Eltern in Ravensburg und Wangen wurden abgesagt.

Die Absage ist lediglich eine Vorsichtsmaßnahme, um  vor allem die schwangeren Frauen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Hinzu kommt auch noch das Ansteckungsrisiko durch die aktuelle Grippewelle. Mit der Veranstaltungsabsage soll eine Verbreitung des Virus verhindert werden.

Über die Termine der nächsten Info-Abende wird die Oberschwabenklinik rechtzeitig informieren.

Einen kleinen Überblick über das Angebot der Frauenklinik zum thema Geburt finden Sie in der Broschüre

Geboren in Geborgenheit

oder in nachfolgendem Informationsfilm.

Bei Fragen rund um die Geburt dürfen Sie sich auch gerne jederzeit telefonisch an die Frauenklinik wenden: 0751/87-47490

Unser Team der Frauenklinik beantwortet alle Fragen, die mit der Geburt, dem Wochenbett und der Versorgung des Neugeborenen zusammenhängen. Dabei wird sowohl auf den regelhaften Ablauf wie auf Besonderheiten (z. B. Zwillinge, Frühgeburt) im allgemeinen eingegangen. Es wird den Schwangeren und ihren Partnern aber auch die medizinische und menschliche Sichtweise - die Philosophie unserer Geburtshilfe - authentisch und ohne Ideologie und mit genügend Zeit für Diskussionen vermittelt.

Die genauen Termine der Infoabende finden Sie unter Veranstaltungen St. Elisabethen-Klinikum.

Frühschwangerschaft

Frühschwangerschaft

Die Hebammen stehen Ihnen als zuverlässiger Begleiter schon ab den ersten Wochen der Schwangerschaft zur Seite. Informationsgespräche und Ernährungsberatung finden neben alternativen Behandlungsmethoden, wie Akupunktur, Homöopathie, ayurvedische Massage und Bachblüten, zur Linderung von z. B. Schwangerschaftsübelkeit in der Hebammenbetreuung statt.

Vorsorgeuntersuchungen nach den Mutterschaftsrichtlinien sind ebenfalls ein Teil der Hebammenarbeit und können eine Ergänzung zu Ihrer Betreuung durch Ihre Frauenärzte darstellen.

Unsere Ambulanz

Unsere Ambulanz

In unserer Ambulanz haben wir zwei modern eingerichtete Untersuchungszimmer, einen Ultraschallraum und einen Raum zur Durchführung von CTGs. In enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Frauenärztinnen und Frauenärzten bieten wir verschiedene Untersuchungen an, z. B. Ultraschalluntersuchungen, Doppler-­Ultraschalluntersuchungen und Fruchtwasserpunktionen.

Ultraschall- und Doppleruntersuchung

Ultraschall- und Doppleruntersuchung

Mit modernen hoch auflösenden Ultraschallgeräten können die Ärztinnen und Ärzte in unserer Abteilung in der Schwangerschaft Untersuchungen mit speziellen Fragestellungen durchführen. Bei der Doppler-Untersuchung handelt es sich um die Messung des Blutflusses der mütterlichen Gefäße, die die Gebärmutter versorgen und die Messung bestimmter kindlicher Gefäße.

Die Notwendigkeit zu dieser Untersuchung wird in der Regel durch Ihre Frauenärztin bzw. Ihren Frauenarzt gestellt, wenn z. B. der Verdacht auf Unterversorgung des Kindes durch die Plazenta besteht. Bei auffälligen Befunden können rechtzeitig Maßnahmen zur Therapie oder Überwachung eingeleitet werden.

Äußere Wendung

Äußere Wendung

Wenn das Kind in der 37. Schwangerschaftswoche in Steißlage oder auch in Querlage liegt, besteht bei uns die Möglichkeit, das Kind durch äußere Handgriffe in Schädellage zu "wenden".
Nach Überweisung von Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt werden wir zunächst untersuchen, ob die Bedingungen dafür günstig sind und kein erhöhtes Risiko vorliegt.
Sollte eine äußere Wendung Ihres Kindes möglich erscheinen, wird der Ablauf genau mit Ihnen besprochen und ein kurzfristiger Termin dazu vereinbart.

Geburtsvorbereitung

Geburtsvorbereitung

Um Sie optimal auf Ihre Entbindung und die Zeit danach vorzubereiten, freuen wir uns, Ihnen unterschiedliche Kurse im Heilig-Geist-Spital anbieten zu können. Beginn der Kurse ist etwa in der 28. Schwangerschaftswoche. Bitte erfragen Sie vorher Termine und Zeiten, da die Kurse meist eine begrenzte Teilnehmerinnenzahl haben.

Verschiedene Themenbereiche wie Atemtechnik, Geburtspositionen, Entspannungsübungen, Ernährung, Stillen und Säuglingspflege, inklusive Wickeltechniken und -arten, werden angesprochen. Die Kurse finden an ca. zehn Abenden statt. Zum Teil sind auch Partnerstunden und eine Kreißsaalbesichtigung vorgesehen.

Überwachung des Kindes
Überwachung mit CTG

Überwachung mit CTG

CTG-Untersuchung in der Frauenklinik Ravensburg

Die CardioTokoGraphie ist der "Herzton-Wehen-Schreiber", der über zwei Knöpfe, die auf Ihrem Bauch mit Gurten befestigt werden, die Herztöne des Babys und die Wehen misst und als Kurven aufzeichnet.  Wir haben bei uns auch die Möglichkeit des kabellosen CTGs, so dass Sie während der Ableitung herumlaufen können. Natürlich können wir auch während des Entspannungsbades und bei Wassergeburten mit modernen CTG-Geräten die Herztöne ableiten.

Überwachung mit Ultraschall

Überwachung mit Ultraschall

Wenn Sie zu uns in den Kreißsaal kommen, wird die diensthabende Ärztin oder der Arzt eine Ultraschalluntersuchung durchführen, um aktuell für die Geburt wichtige Informationen zu bekommen, z. B. die Lage des Kindes, geschätzte Größe, Lage der Plazenta und anderes.

Unsere Kreißsäle

Unsere Kreißsäle

Eine der acht freiberuflichen Hebammen ist stets im Kreißsaal anwesend, um Sie in sicherer und individueller Weise durch die Geburt zu begleiten. Um Ihnen so selten wie möglich einen Wechsel der vertrauten Hebamme zuzumuten, sind diese für jeweils 12 Stunden im Einsatz.

Für Ihre Entbindung stehen Ihnen drei Kreißsäle zur Verfügung:

Der Entbindungsbereich verfügt über 3 Kreißsäle.

Die Kreißbetten lassen sich beliebig verstellen, so dass ein Gebären im Liegen, in der Hocke, im Vierfüßlerstand etc. möglich ist. Zusätzlich können wir in jedem Kreißsaal über einen Entbindungshocker, eine Matte oder einen Pezziball verfügen. An der Decke angebrachte Lianen erleichtern die Entspannung.

Der 1. Kreißsaal hat zusätzlich eine Entbindungswanne.

Zwischen dem 2. und 3. Kreißsaal befindet sich ein großzügiges Badezimmer mit einer Entspannungswanne.

Der 3. Kreißsaal besitzt zusätzlich eine Sprossenwand.

Alle Entbindungsräume haben direkten Zugang zu sanitären Anlagen, um den Kreißsaal nicht verlassen zu müssen und dadurch eine maximale Intimität zu wahren. 

Neben alternativen Möglichkeiten, wie Akupunktur, Homöopathie und Reflexzonenmassage, steht unser Motto im Vordergrund: Eine individuelle Begleitung unter maximaler Sicherheit, um Ihrem Kind einen angenehmen Start auf der Erde zu ermöglichen.

Im Kreißsaalbereich befinden sich zwei Räume zur Überwachung vor oder nach der Geburt, in dem ihre Intimität gewahrt wird und trotzdem das Kreißsaalteam für Sie da ist. Nach der Geburt werden Sie etwa zwei Stunden lang im Kreißsaal betreut.

Bei akuten Problemen oder Fragen sind wir im Kreißsaal jederzeit telefonisch erreichbar: Telefonnummer: 0751/87-3171.

Wassergeburten

Wassergeburten

Seit mehreren Jahren werden bei uns Wassergeburten durchgeführt. Alle Hebammen und Ärzte haben damit Erfahrung. Häufig empfinden Frauen unter der Geburt das warme Wasser zur Entspannung und Schmerzlinderung als angenehm und möchten ihr Kind in der Wanne bekommen. Mit speziellen CTG-Knöpfen ist auch im Wasser eine Herztonüberwachung möglich. Sie können sich jederzeit entscheiden, ob Sie bis zur Geburt im Wasser bleiben oder die Wanne nur für ein Entspannungsbad nutzen möchten.

Möglichkeiten der Geburtserleichterung, PDA

Möglichkeiten der Geburtserleichterung, PDA

Unsere Hebammen, Ärztinnen und Ärzte bieten Ihnen sanfte Möglichkeiten zur Geburtserleichterung an, zum Beispiel:

  • Entspannungsbäder
  • Homöopathie
  • Akupunktur
  • Positionswechsel z. B. mit Pezziball u.a.

Je nach Geburtsverlauf und Ihren Wünschen gibt es die Möglichkeit, schmerzlindernde Mittel, z. B. Spasmolytika, Lachgas oder die Periduralanästhesie (PDA) zu erhalten. Die PDA wird bei uns nach ausführlicher Aufklärung von erfahrenen Anästhesisten gelegt, die rund um die Uhr in unserer Klinik tätig sind. Auch mit liegender PDA können Sie sich bewegen und sogar aufstehen. Alle Möglichkeiten der Geburtserleichterungen werden unter der Geburt in Abhängigkeit vom Geburtsverlauf mit Ihnen besprochen, entscheidend sind Ihre Wünsche.

Bonding

Bonding

Nach der Geburt Ihres Kindes wird Ihnen das Kind auf die Brust gelegt. Durch den unmittelbaren Hautkontakt und damit auch das Erkennen des Körpergeruchs entsteht eine enge emotionale Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind. Wir geben Ihnen hierfür alle Zeit. Die Versorgung von Geburtsverletzungen findet in der Regel erst nach dieser Kontaktaufnahme statt. Auch bei einem eventuell erforderlichen Kaiserschnitt sind wir bemüht, das Bonding noch im OP zu ermöglichen.

Untersuchung des Neugeborenen im Kreißsaal

Untersuchung des Neugeborenen im Kreißsaal

Die wichtigsten Körperfunktionen Ihres Kindes werden unmittelbar nach der Geburt mit dem sogenannten Apgar-Test überprüft. Diesen können wir in der Regel durchführen, während das Kind bei Ihnen in Ihrem Arm oder auf Ihrem Bauch liegt. Die genaue körperliche Untersuchung Ihres Babys (U1) schließt sich an. Bei Auffälligkeiten oder Risiken unter der Geburt kommt jederzeit einer unserer Kinderärzte dazu, um Ihr Baby zu untersuchen und weitere Maßnahmen zu veranlassen.

Nach der Geburt nimmt die Hebamme, die Ärztin oder der Arzt aus der Nabelschnur Blut ab, aus dem die Blutgruppe Ihres Kindes bestimmt wird.

Besondere Situationen
Überwachung mit Mikroblutuntersuchung

Überwachung mit Mikroblutuntersuchung

Eine sogenannte MBU (MikroBlutUntersuchung) können wir unter der Geburt durchführen, um genauere Informationen darüber zu bekommen, ob es Ihrem Kind gut geht. Unsere Hebammen und Ärzte werden Ihnen bei Notwendigkeit diese Untersuchung vorschlagen und erklären.

Operative Geburtshilfe

Operative Geburtshilfe

Wenn es kurz vor der Geburt des Köpfchens zu einer Gefahrensituation für das Kind kommt, kann es notwendig sein, dem Kind mit speziellen Methoden rasch auf die Welt zu helfen. Wir können in diesen Fällen mit einer Saugglocke oder Zangenlöffeln sanft am Köpfchen des Kindes ziehen und ihm so schneller auf die Welt helfen.

Sollte sich zu einem früheren Zeitpunkt die Notwendigkeit zur Geburtsbeendigung ergeben, ist bei uns zu jeder Zeit ein Kaiserschnitt möglich. Da das gesamte für die Operation notwendige Personal rund um die Uhr in der Klinik ist, ist der seltene Fall des Kaiserschnittes in Minuten im neben den Kreißsälen befindlichen OP-Saal möglich. In manchen Fällen stellt sich auch schon während der Schwangerschaft heraus, dass ein Kaiserschnitt notwendig werden wird. Dies kann in unserer Ambulanz gemeinsam mit Ihnen geplant werden.

Wir führen in unserer Klinik den sogenannten „sanften Kaiserschnitt“ durch. Die Mütter dürfen anschließend gleich essen und trinken sowie auf Wunsch unmittelbar nach der Operation ihr Kind anlegen und stillen. Meistens kann der Kaiserschnitt in regionaler Betäubung („Spinalanästhesie“) durchgeführt werden, so dass die werdende Mutter wach und schmerzlos - auf Wunsch gemeinsam mit dem werdenden Vater - die Geburt ihres Kindes miterlebt.

Kinderärztliche Betreuung

Kinderärztliche Betreuung

Unsere Geburtshilfe bildet mit der Neonatologie (=Neugeborenenmedizin) der Kinderklinik das Perinatalzentrum Stufe I. Wir betreuen Risikoschwangerschaften und Risikogeburten, (z.B. extreme Frühgeburtlichkeit, Gestose, Diabetes in der Schwangerschaft, Mehrlinge) aus der gesamten Region. Die Kinderärzte beraten bei drohender Frühgeburt die Eltern bereits vor der Geburt. Die Leitung und Planung von Risikogeburten erfolgt in Kooperation mit den Neonatologen. Auch bei unvorhersehbaren Problemen unter der Geburt sind die Kinderärzte jederzeit anwesend.

Unsere Wochenstation

Unsere Wochenstation

Auf unserer Wochenstation mit integrierter Wochenbettpflege haben wir helle Ein-, und Zweibettzimmer, die jeweils mit Sanitär-Nasszelle, Fernseher, Radio und Telefon ausgestattet sind. Es besteht die Möglichkeit, dass Väter oder Angehörige gegen Aufpreis in einem Zimmer mit der werdenden Mutter übernachten.

Bei den Visiten der Hebammen und Ärzte auf der Mutter-Kind-Station werden Fragen beantwortet und Unsicherheiten ausgeräumt. Ein 24-Stunden-Rooming-in wird von uns befürwortet, damit Sie ihr Kind immer bei sich haben können.

Bei Bedarf bieten wir Ihnen natürlich auch an, das Kind z. B. nachts im Neugeborenenzimmer abzugeben.

Ein Buffet zum Frühstück und zum Abendessen im Aufenthaltsraum ermöglicht es Ihnen, die Zeit zum Essen selbst zu wählen. Väter und Geschwister können gegen einen geringen Aufpreis gemeinsam mit Ihnen essen. In einem neu eingerichteten Aufenthaltsraum mit Spielecke können Sie sich gemeinsam mit Ihrem Besuch aufhalten. Die Besuchszeiten für Väter sind unbegrenzt. Damit Sie ausreichend Ruhe für sich und ihr Kind finden, empfehlen wir für alle anderen Besucher eine Besuchszeit von 16 bis 18 Uhr.

„Wir sind für Mama und Kind da“

„Wir sind für Mama und Kind da“

Unsere Kinderkrankenschwestern und Krankenschwestern haben immer ein offenes Ohr für Ihre Bedürfnisse. Sie stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, sei es beim Stillen, beim Anlegen oder bei der Pflege Ihres Babys.

Es ist uns wichtig, Sie körperlich fit und sicher mit Ihrem Kleinen nach Tagen der Erholung nach Hause entlassen zu können.

Stillen

Stillen

Auf unserer Wochenstation werden Sie von Kinderkrankenschwestern und Still- und Laktationsberaterinnen unterstützt. Diese begleiten Sie in den ersten Tagen der Erholung und des Kennenlernens zwischen Ihrem Kind und Ihnen.

Gerne ermöglichen wir Ihnen ein 24-Stunden-Rooming-in, so können Sie schon sehr früh eine unkomplizierte Stillbeziehung erlernen und aufbauen. Damit Sie auch Ihr Baby stillen können, wenn es z. B. zu früh geboren wurde oder aus anderen Gründen in der Kinderklinik betreut wird, erhalten Sie von uns professionelle Unterstützung und Beratung. Wir stehen Ihnen rund um die Uhr bei allen Fragen um das Stillen, zur Säuglingsernährung und -pflege zur Seite, so sind Sie für das Leben mit Ihrem Kind zu Hause gut vorbereitet.

Stillberatung in unserer Klinik

Stillberatung in unserer Klinik

Stillberaterinnen sind ausgebildete Kinderkrankenschwestern mit einer Zusatzqualifikation als Still- und Laktationsberaterin IBCLC.

Wir bieten Ihnen das gesamte Hintergrundwissen bezüglich Milchbildung, Bindung, Stillen, Schlafen, Ernährung während der Stillzeit, Beikost, Kinderernährung und mehr.

Muttermilch, ein Naturprodukt, ist das Wertvollste, was Sie Ihrem Kind für den Start ins Leben geben können! Stillen ist die natürliche und universelle Form der Säuglingsernährung. Muttermilch ist die Nahrung der ersten Wahl für jedes Baby. Fast alle Mütter wissen um diesen Wert und möchten ihr Baby stillen. Um Ihnen diesen Start zu erleichtern, bieten wir Ihnen auf unserer Mutter-Kind-Station eine kompetente Stillberatung an.

Diese zusätzlichen Stillberatungszeiten finden nach Absprache statt.

Außerdem laden wir Sie und Ihre Kleinen auch gerne mit älteren Stillkindern in unser Stillcafé im Heilig-Geist-Spital in Ravensburg (Elternschule) inklusive einem Frühstück in netter Atmosphäre ein. Jeweils immer am letzten Dienstag des Monats von 9 bis 11 Uhr.

Wochenbett- und Rückbildungsgymnastik

Wochenbett- und Rückbildungsgymnastik

Schon in den ersten Tagen nach der Entbindung kann die Rückbildungsgymnastik beginnen. In unserer Klinik findet diese täglich auf der Station oder im Gymnastikraum unter Anleitung von erfahrenen Physiotherapeuten statt. Nach der Entlassung aus der Klinik sollte die Rückbildungsgymnastik für 6 bis 10 Wochen erfolgen. Kurse werden von unseren Hebammen und Physiotherapeuten angeboten. Anmeldung unter Tel.: 0751/764 38 609

Baby-Fotografie

Ein Service der Frauenklinik Ravensburg

Alle Neugeborene werden bei uns im Haus kostenlos und professionell fotografiert. Sie haben die Möglichkeit, Fotomappen, Bücher oder Geburtskarten von Ihrem Baby zu erwerben.

Sie müssen sich um nichts kümmern. Die Babyfotografin schafft in Ihrem Zimmer das optimale Wohlfühlambiente. Wir empfehlen jedoch, Ihrem Kind schon vor dem Fototermin die Lieblingssachen anzuziehen.

Darüber hinaus bieten wir die Möglichkeit, ein Foto Ihres Babys in der Babygalerie auf der Internetseite der Oberschwabenklinik zu veröffentlichen, damit auch Freunde und Verwandte Ihr Kind bestaunen können.

Die Babyfotografin kommt in jedem Fall zu Ihnen. Sollte Sie die Fotografin nicht angetroffen haben, dürfen Sie sich gerne auch nach Ihrer Entlassung zu den festen Fototerminen auf Station einfinden. Weitere Informationen erhalten Sie direkt von ihr oder auf der Station.

> Zur Babygalerie

Untersuchungen des Neugeborenen
Kinderärztliche Untersuchung U2

Kinderärztliche Untersuchung U2

Diese Vorsorgeuntersuchung wird zwischen dem 3. und 10. Lebenstag Ihres Babys durchgeführt. In Anwesenheit der Mutter wird das Kind genau untersucht, um z. B. Fehlbildungen und neurologische Auffälligkeiten festzustellen. Zwischen 36 - 72 Lebensstunden (zweiter bis vierter Lebenstag) wird ein Bluttest durchgeführt, der der Früherkennung von Stoffwechselerkrankungen und Schilddrüsenfunktionsstörungen dient. Viele Babys haben in den ersten Lebenstagen eine Gelbfärbung der Haut, die in der Regel durch eine Unreife der Leber bei der Ausscheidung des gelben Farbstoffes Bilirubin verursacht wird. Nur selten ist es notwendig, Bilirubinwerte im Blut zu messen. Die Kinder mit Neugeborenen-Gelbsucht werden für die Behandlung (Phototherapie) immer in die Kinderklinik verlegt.

Hüft- und Nieren-Ultraschall

Hüft- und Nieren-Ultraschall

Wir bieten für Ihr Kind die Ultraschalluntersuchung der Hüften sowie der Nieren und Harnblase an. Sie dient dazu, Fehlstellungen der Hüftknochen und Unreife der Hüftentwicklung sowie Fehlbildungen der Nieren oder Harnblase zu erkennen. 

Hörtest

Hörtest

Mit unserem speziellen "Baby-Hörtest" kann die angeborene Schwerhörigkeit und Taubheit bereits kurz nach der Geburt erkannt werden und damit frühzeitig behandelt werden, was für die weitere geistige Entwicklung und Sprachentwicklung Ihres Kindes günstig ist.  

Übernahme des Kindes in die Kinderklinik

Übernahme des Kindes in die Kinderklinik

Wenn Ihr Kind z. B. für spezielle Untersuchungen oder bei Krankheiten in die Kinderklinik verlegt werden muss, wird das genau mit Mutter und Vater besprochen. Die Mutter kann in die Kinderklinik mitaufgenommen werden. Die Ärzte und Krankenschwestern der Wochenstation stehen in enger Verbindung mit der Kinderklinik und helfen Ihnen in dieser schwierigen Situation. 

Nachbetreuung durch unsere Hebammen

Nachbetreuung durch unsere Hebammen

Das Team der Hebammen in der Frauenklinik Ravensburg

Jede Mutter hat Anspruch auf Nachbetreuung im Wochenbett zu Hause durch eine Hebamme bis acht Wochen nach Geburt, bei Still- und Ernährungsproblemen bis zum Ende der Stillzeit. Die Hebamme gibt Hilfestellung beim Stillen und der Neugeborenenpflege, kontrolliert die Rückbildung der Gebärmutter und die Wundheilung und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Die Besuche der Hebammen werden individuell gestaltet. Zunächst täglich, bis Sie im Umgang mit Ihrem Kind Sicherheit erreicht haben. Bis zum Ende der Stillzeit bleiben sie Ihre Ansprechpartnerinnen.