Unsere Leistungen Augenheilkunde

Die Augenheilkunde befasst sich mit den Erkrankungen und Funktionsstörungen des Sehorgans, seiner Anhangsorgane, sowie des Sehsinnes und deren medizinischen Behandlung.

Laserbehandlungen
bei Nachstar

Nach einer Grauen-Star Operation kann es zur Ausbildung eines Nachstars kommen mit Verschlechterung des Sehvermögens. Der Nachstar kann sehr gut mit einer leicht durchzuführenden, schmerzfreien Laserung behandelt werden.

Bei Netzhautveränderungen

Bei Netzhautveränderungen durch Diabetes (Zuckerkrankheit) oder Durchblutungsstörungen der Netzhaut, bedarf es oft einer Laserbehandlung, um eine Verschlechterung des Sehens und die Entwicklung eines grünen Stars zu verhindern.

bei grünem Star

Falls mit drucksenkenden Augentropfen keine ausreichende Augendrucksenkung mehr zu erreichen ist, kann eine Laserbehandlung erfolgen, die bei etlichen Patienten zu einer Drucksenkung führt und eine Operation möglicherweise verhindern oder herausschieben kann.

Operative Behandlung
Grauer Star (Katarakt)

Die Augenlinse ist getrübt, dies führt zu einer Sehverschlechterung. Die einzig mögliche Behandlung besteht in einer Operation, bei der die trübe Linse abgesaugt wird und durch eine Kunststofflinse ersetzt wird.

Grüner Star (Glaukom)

Beim Grünen Star wird der Augendruck zunächst mit verschiedenen Augentropfen behandelt. Läßt sich mit Augentropfen der Augendruck gut einstellen, ist keine weitere Behandlung außer einer dauerhaften und regelmäßigen Tropfeneinnahme notwendig. Sollte der Augendruck nicht zufriedenstellend eingestellt sein, ist entweder eine Laserbehandlung (Argonlasertrabekuloplastik oder Zyklophotokoagulation) notwendig oder eine Operation, bei der ein Abfließen des Augenwassers unter die Bindehaut ermöglicht wird. Ein grüner Star ist heutzutage in der Regel sehr gut zu behandeln.

Netzhauterkrankungen

Liegt bei Ihnen eine Netzhautablösung oder ausgeprägte Netzhautveränderungen durch Diabetes mellitus, eventuell mit Glaskörperblutung, ein Häutchen auf der Netzhautmitte (Makulagliose) oder ein Loch in der Netzhautmitte (Makulaforamen) vor, ist eine Netzhautoperation mit Entfernung des Glaskörpers und ggf. weiteren Maßnahmen während eines stationären Aufenthaltes notwendig. Der Aufenthalt beträgt etwa 3 Tage. Die Operation wird in der Regel in Vollnarkose durchgeführt.

Intravitreale Injektionen

Bei der feuchten altersbedingten Makuladegeneration, beim Makulaödem verursacht durch einen Venenverschluß oder Diabetes mellitus ist oftmals eine Injektion von Medikamenten in den Glaskörper hilfreich. Dies wird ambulant in unserem Operationssaal durchgeführt.

Schielbehandlung

Ist eine operative Korrektur der Augenstellung bei Kindern oder Erwachsenen notwendig, ist diese sowohl ambulant in unserer Praxis als auch stationär auf unserer Belegstation im Westallgäu-Klinikum in Wangen möglich. Die Operation kann in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose erfolgen.

Lidfehlstellungen und Lidtumoren

Bei Fehlstellungen der Lider (Einwärtswendung, Auswärtswendung, Narbenzug, herabhängendes Oberlid) oder Tumoren an den Lidern besteht sowohl die Möglichkeit einer ambulanten als auch stationären Korrekturoperation beziehungsweise Tumorentfernung. Die Operation kann in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose erfolgen.

Kosmetische Lidoperationen

Bei "Schlupflidern", also einer Dermatochalase, kann diese durch einen ambulanten operativen Eingriff behandelt werden. Die nötige Blutstillung erfolgt mit Radio-Hochfrequenz-Koagulation.

Pterygium (Flügelfell)

Operative Entfernung, ggf. mit Polieren der Hornhaut mit dem Diamanten und freiem Transplantat der Bindehaut, im letzten Fall stationär.

Tränenwegsverschluss

Das Spektrum der Behandlungsmöglichkeiten reicht von einfacher Spülung (Sondierung) über eine Schienung mit einem Kunststoffröhrchen bis hin zu einer Operation, bei der eine Verbindung von den Tränenwegen in den Augenlidern in die Nase hinein erstellt wird.