Narkosegespräch

Vor jedem operativen Eingriff klärt ein Arzt der Klinik für Anästhesie den Patienten in der Anästhesieambulanz über die Narkose und alle damit verbunden Fragen auf.

Vor der Operation

Bei geplanten Operationen ermöglicht und koordiniert die Anästhesieambulanz die ambulante Voruntersuchung und Aufklärung der Patienten durch den Anästhesisten. Dies erspart unnötige Tage im Klinikum und trägt dazu bei, eventuelle Ängste der Patienten abzubauen. Werktags in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr können alle Patienten, bei denen eine Operation in Narkose oder einem regionalen Verfahren geplant ist, sich an die Anästhesieambulanz wenden.

Auch ob die Narkose eventuell ambulant in unserem AOZ (Ambulanten OP-Zentrum) stattfinden kann, wird zusammen mit den chirurgischen Kollegen dabei überprüft.

Bringen Sie alle Voruntersuchungsbefunde und den aktuellen Medikamentenplan mit zum Gespräch, damit Sie von uns optimal auf die bevorstehende Narkose vorbereitet werden können. Sie erhalten einen Fragebogen, den Sie gewissenhaft ausfüllen sollten, damit wir Ihre Narkose risikoarm für Sie planen können.

Nicht gehfähige stationäre Patienten werden vom Narkosearzt am Krankenbett besucht.

Am Tag der Operation

Am Tag der Operation sollten Sie zu ihrer Sicherheit mindestens 6 Stunden vor der Narkose nichts mehr essen (klare Flüssigkeiten dürfen dann noch getrunken werden) und dann 2 Stunden vor der Narkose auch nichts mehr trinken.

Ihre von uns angeordneten Medikamente, können Sie mit einem kleinen Schluck Wasser vor der Narkose noch einnehmen.

Direkt vor der Narkose werden Sie dann in den OP gebracht, um dort von uns für die Narkose vorbereitet zu werden.

Wir stehen Ihnen mit unserem Team bei allen Fragen zur Narkose und Schmerztherapie kompetent zu Ihrer Verfügung.

Ambulanz Anästhesieambulanz

Klinik für Anästhesie-, Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin

Telefon: 0751/87-2408

Öffnungszeiten

8.00 - 16.00 Uhr