Die Entlassung

Wir möchten Sie mit dem Ablauf der Entlassung vertraut machen und Ihnen dabei gerne die wesentlichen Fragen rund um das Thema Krankenhausentlassung beantworten.

Entlasstermin

Ihr Stationsarzt wird Ihnen bei der täglichen Visite frühzeitig einen geplanten Entlasszeitpunkt mitteilen. Dieser geplante Tag konkretisiert sich im Laufe der Behandlung. Der Pflegedienst sowie der ärztliche Dienst führen mit Ihnen einen Tag vor der tatsächlichen Entlassung oder am Tag der Entlassung ein Entlassgespräch. Dabei werden Sie ausführlich über die Verhaltensweisen zu Hause sowie über den Ablauf am Tag der Entlassung informiert.

Entlassungspapiere und Verlassen des Zimmers

Am Tag der Entlassung werden Ihnen mit Verlassen des Zimmers die Entlassungspapiere, z. B. der vorläufige Arztbrief, ausgehändigt. Der übliche Entlassungszeitpunkt ist um 10.00 Uhr oder in Absprache mit der Station. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit im Bistro oder in der Patientenlounge auf Ihre Angehörigen oder andere Abholdienste zu warten. Um diese Zeit möglichst angenehm überbrücken zu können bekommen Sie einen Getränkegutschein für unser Bistro. Den Getränkegutschein erhalten Sie am Empfang.

Entlassmanagement

Bereits während dem Aufnahmegespräch besprechen die Pflegefachkräfte Ihre soziale Situation und Ihre häusliche Versorgung mit Ihnen und schätzen ein, ob ein Unterstützungsbedarf für Ihre Entlassung und danach weiterführende Versorgung besteht. Sie können aber auch jederzeit die Pflegefachkräfte oder den für Sie zuständigen Arzt über einen benötigten Hilfebedarf informieren.

Diese arbeiten im Team eng mit den Kollegen der Sozialberatung und der Pflegeüberleitung zusammen. Unsere Experten helfen Ihnen gerne, wenn es um die Organisation einer Rehamaßnahme, eines ambulanten Pflegedienstes oder um die Beschaffung von Hilfsmitteln geht. Sie stehen in Kontakt und Informationsaustausch mit den nachsorgenden Einrichtungen.

Bereits in der Patientenaufnahme erhalten Sie zum Entlassmanagement ein Informations- und Einwilligungsformular.

 

Vergessen Sie bitte nicht, bei Ihrer Entlassung folgendes zu erledigen:

  • Am Automaten im Eingangsbereich können Sie Ihre Telefon- und Fernsehkarte entwerten.

  • Abholung Ihrer hinterlegten Wertsachen

  • Bitte nehmen Sie mitgebrachte Befunde und Röntgenbilder wieder mit

Die Zuzahlung ist die Eigenbeteiligung an den Krankenhauskosten bei gesetzlich Versicherten. Der vom Gesetzgeber festgelegte Betrag von 10 Euro pro Tag muss für maximal 28 Tage Krankenhausaufenthalt pro Kalenderjahr entrichtet werden; für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren entfällt die Zuzahlung.

  • Ihre Rechnung über die Zuzahlung wird Ihnen zugeschickt