Die Aufnahme in der Oberschwabenklinik

Um für Sie den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, möchten wir Ihnen die nachfolgenden Abläufe in unserem Klinikum vorstellen.

Vor der Aufnahme

Bevor Sie stationär in unserem Haus aufgenommen werden können, sollten Sie zunächst Ihren Hausarzt, Facharzt, unsere ambulanten Sprechstunden oder ein MVZ der OSK besuchen. Dort wird Ihnen, wenn eine Untersuchung, Behandlung oder Operation notwendig ist, eine Verordnung einer Krankenhausbehandlung ausgeschrieben.  

Der nächste Schritt ist die Terminvereinbarung mit der für die Erkrankung zuständigen Klinik. Mit dieser können Sie selbst Kontakt aufnehmen oder Ihren Arzt oder Familienangehörigen bitten, den Anruf für Sie zu erledigen. Die Kontaktdaten unserer Kliniken finden Sie auf unserer Homepage unter dem Bereich „Ihre medizinische Versorgung“. Sie können auch einfach an der Rezeption unseres Hauses anrufen und sich verbinden lassen.

Persönliche Checkliste

Wenn ein Krankenhausaufenthalt ansteht, vergisst man leicht die ein oder andere nützliche Kleinigkeit. Aus diesem Grund haben wir Ihnen eine kleine persönliche Checkliste vorbereitet. Wenn Sie doch etwas vergessen haben sollten, fragen Sie unsere Pflegekräfte. Einige Pflegeutensilien bekommen Sie auch in unserem Shop im Bistro.

Checkliste:

  • bequeme Kleidung
  • Nachtwäsche
  • Bademantel und Handtücher
  • Hausschuhe
  • Körperpflegeprodukte
  • Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen (mit Einnahmeplan falls vorhanden)
  • Allergiepass, Blutverdünnungspass, Diabetikerausweis, Schrittmacherausweis
  • Hilfsmittel wie z. B. Gehstöcke, Rollator, Rollstuhl, Wund- und Heilschuhe
  • Blutzuckermessgerät, Insulin-Pen, Asthma-Spray
  • Hörgerät mit passender Ersatzbatterie
  • Lesehilfen, wie Brille oder Lupe
  • Zahnprothese
  • Patientenverfügung, falls vorhanden

Der Aufnahmetag

Am Aufnahmetag melden Sie sich zur vereinbarten Uhrzeit in der Patientenaufnahme im Eingangsbereich des Klinikums an. Dort werden die notwendigen Daten für Ihre Behandlung und unsere Verwaltung erfasst. Auf Wunsch erhalten Sie dort auch die Karte zur Nutzung von Telefon und/oder Fernseher am Bett.

Mitzubringende Unterlagen

Um die Aufnahme möglichst angenehm und unkompliziert für Sie zu gestalten, möchten wir Sie bitten, folgende Unterlagen zur Aufnahme mitzubringen:

Versichertenkarte

Wenn Sie eine private Krankenversicherung oder eine Zusatzversicherung haben, klären Sie bitte vorab den Versicherungsumfang und die enthaltenen Wahlleistungen.

Zuzahlungsbefreiung

falls vorhanden

Einweisungsschein

(Verordnung von Krankenhausbehandlung) des behandelnden Arztes

Befunde und Röntgenbilder

falls vorhanden

Patientenarmband

Ein Armband zu Ihrer Sicherheit

Sie erhalten bei der Aufnahme in unserem Krankenhaus ein Armband. Auf diesem sind alle für Ihren Aufenthalt wichtigen Informationen gespeichert, mit denen wir Sie eindeutig identifizieren können. Das Tragen des Armbands ist freiwillig, erhöht aber Ihre Sicherheit.

Warum sollten Sie das Armband tragen?

Schon seit Jahren haben sich Armbänder auf Neugeborenenstationen bewährt, um Babys zu identifizieren und so Verwechslungen auszuschließen. Bei Erwachsenen steht nach wie vor das persönliche Gespräch zur Identifikation an erster Stelle. Doch es gibt Situationen, in denen Menschen nicht oder nicht mehr Auskünfte geben können. Dies ist beispielsweise der Fall nach der Einnahme von Beruhigungsmitteln, bei Notfallpatienten, bei Demenzkranken, geistig Behinderten und natürlich auch bei Kindern.

Welche Informationen sind darauf gespeichert?

Auf dem Armband sind Ihr Name und Ihr Geburtsdatum hinterlegt. Der Strichcode enthält darüber hinaus Ihre persönliche Fallnummer.

Diese Informationen erleichtern unseren Ärzten und Pflegefachkräften die Arbeit beispielweise bei

  • Operationen
  • der Verabreichung von Medikamenten
  • Transfusionen von Blut und Blutprodukten
  • der Verlegung auf eine andere Station
  • der Blutzuckermessung

Kann das Armband Allergien auslösen?

Unsere Patientenarmbänder sind auf Hautverträglichkeit geprüft. Sie sind allergologisch getestet, toxikologisch unbedenklich und antibakteriell beschichtet. Selbst für Kinder ist ein Haut- oder Mundkontakt vollkommen unbedenklich. Die Armbänder lassen sich sehr gut hygienisch reinigen. Bei Feuchtigkeit lösen sie sich nicht auf. Sie können damit unbesorgt duschen, sich waschen oder die Hände sowie Unterarme desinfizieren.

Wann wird Ihnen das Armband abgenommen?

Bitte nehmen Sie Ihr Armband erst ab, wenn Sie aus dem Krankenhaus entlassen werden. Am Besten überlassen Sie dies einer Pflegekraft, die das Armband unter Einhaltung der gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz und zu den Patientenrechten entsorgt. Wenn Sie möchten, können Sie das Armband auch mit nach Hause nehmen.

Nach der Aufnahme

Nach der Aufnahme erhalten Sie eine Mappe mit Ihren Unterlagen. In der Patientenaufnahme wird Ihnen auch mitgeteilt, wo Ihre nächste Anlaufstelle ist, entweder die entsprechende Ambulanz oder direkt auf Station.

An dieser Stelle macht eine Pflegefachangestellte mit Ihnen die klinische Aufnahme. Zu dieser gehört auch die Überprüfung Ihrer Vitalzeichen, also Blutdruck, Temperatur und Blutzucker (bei Diabetikern). Ihre Medikamente werden in die Stationsakte mit den im Krankenhaus üblichen Medikamentennamen übertragen. Fragen Sie bitte jederzeit nach, wenn Ihnen Medikamente unbekannt sind.

Die aufnehmende Pflegefachkraft bespricht dabei auch den weiteren stationären Ablauf mit Ihnen.