Spende für Kinderspielplatz am EK

Insgesamt 4.000 Euro kamen auf dem Benefizkonzert der Jugendkapelle BEATZ in Ebersbach-Musbach als Spendensumme zusammen. Rund 2.000 Euro wurden von den Besuchern gespendet. Der Initiator des Benefizkonzertes, die Sparda-Bank Baden-Württemberg, verdoppelte den Betrag. Die Spendenmittel kommen dem Neubau eines Kinderspielplatzes am St. Elisabethen-Klinikum der Oberschwabenklink in Ravensburg zu Gute. Auch die Jugendkapelle erhält eine Förderung von 2.000 Euro von der Sparda-Bank.

An dieser Stelle soll der Kinderspielplatz am EK entstehen. Die ersten Spenden für das Projekt nahm der Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche, PD Dr. Andreas Artlich, aus den Händen von (von links) Hermann Stehle, Filialleiter der Sparda-Bank in Ravensburg, Julia Weggemann, Dirigentin der Jugendkapelle BEATZ und Daniel Rapp, Vorsitzender des Musikvereins Ebersbach, entgegen.

„Über die Spende der Sparda-Bank Baden-Württemberg sind wir sehr dankbar.“ freut sich Privatdozent Dr. Andreas Artlich, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche am EK Ravensburg. „Gerade die Familienangehörigen unserer Patienten brauchen den Spielplatz, um kurz durchzuatmen und Kraft zu tanken.“, so Artlich weiter.

Die Einweihung des Spielplatzes soll im Frühjahr 2019 erfolgen. Dafür sei das Klinikum auf Spenden angewiesen, da anderweitig keine Geldmittel oder Förderungen zur Verfügung stehen. Der Spielplatz soll in Modulen entstehen, die von verschiedenen Gönnern und Sponsoren  finanziert werden. Die Besucher des Konzertes und die Sparda-Bank sind die Ersten, die einen Beitrag eingebracht haben. „Nun hoffen wir auf möglichst viele Nachahmer für die gute Sache“, so Artlich.

„Das Benefizkonzert war das erste Konzert unserer neuen Jugendkapelle BEATZ. Dass das Konzert gleich für einen guten Zweck war und die Sparda-Bank uns zusätzlich noch unterstützt, hat den Ehrgeiz der Musikerinnen und Musiker natürlich noch gesteigert.“, lässt die Dirigentin der Jugendkapelle, Julia Weggenmann, die Veranstaltung Revue passieren. Die Jugendkapelle ist eine Gemeinschaftsaktion der Musikvereine Blönried-Zollenreute, Ebersbach, Tannhausen und der Stadtkapelle Aulendorf. Und auch der Sparda-Filialleiter in Ravensburg, Hermann Stehle, zeigt sich begeistert: „Wir sind stolz, mit dem Benefizkonzert neben unserer eigenen Förderung noch weitere 2.000 Euro für das Klinikum generiert zu haben.“ 

Von insgesamt 4,9 Millionen Euro Spendensumme, stehen den Sparda-Filialen 200.000 Euro für Spenden an gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung. Die Mittel stammen aus dem Gewinnsparverein der größten baden-württembergischen und bundesweit mitgliederstärksten Genossenschaftsbank. Gefüllt wird der Spendentopf durch die Loskäufe beim Sparda-Gewinnsparen. Ein Sparlos kostet sechs Euro, vier Euro fünfzig werden davon angespart und ein Euro fünfzig wandern in das Spielkapital. Davon gehen 25 Prozent als Spenden an mildtätige Zwecke, die restlichen 75 Prozent fließen in den Gewinnplan.




Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. > Mehr Informationen